Hochsprungwettkampf

Am Montag, dem 06.05.2024, machten sich 14 Sportler/innen unserer Grundschule mit Frau Lory auf den Weg nach Meerane, wo in der Karl-Heinz-Freiberger-Sporthalle ein Hochsprungwettkampf stattfand.

 

 

Pünktlich um 7.45Uhr ging es mit einem Sonderbus los. Dann hieß es umziehen, erwärmen und einspringen. Um 8.30Uhr startete der Wettkampf, bei dem sich die Schülerinnen und Schüler in drei verschiedenen Gruppen (nach Geburtsjahren 2015, 2014, 2013) und natürlich nach Jungen und Mädchen getrennt messen konnten. Es nahmen noch Kinder aus drei weiteren Grundschulen (Glauchau und Meerane) teil.

 

 

Die Latte wurde höher und höher gelegt. Alle haben ihr Bestes gegeben, doch nach drei Fehlversuchen war für jeden irgendwann Schluss. Nach der Siegerehrung fuhren wir 11.30Uhr mit fünf Medaillen im Gepäck wieder zurück zur Schule.

Herzlichen Glückwunsch an die Medaillengewinner:

 

Isabel Schulze-Gräfe, Maja Weidenfelder (beide Gold);

 

eine Schülerin der Klasse 3b (Silber);

 

Emily Veit, Mika Oehlkrug (beide Bronze)

 

 

Juliane Lory

 VA für Sport

 

Schulfest des Grundschule

Ein Fest für die ganze Familie

 

Die Grundschule "Thomas Müntzer" lud am 26.04.2024 zu ihrem alljährlichen Fest ein, das in diesem Jahr erstmals unter dem Titel "Schulfest" präsentiert wurde. Eine Entscheidung, die nicht nur für Veränderung sorgte, sondern auch die Vielfalt der Schulgemeinschaft in den Mittelpunkt rückte - statt ausschließlich die individuellen Talente der Schülerinnen und Schüler in den Vordergrund zu stellen, sollte das Fest nun vor allem die Gemeinschaft aller an Schule Beteiligten feiern.

 

Die Turnhalle war bis auf den letzten Platz gefüllt, als Eltern, Großeltern, Verwandte und auch ehemalige Schülerinnen und Schüler zusammenkamen, um die Aufführungen der Klassen 1 bis 4 zu erleben. In einem einstündigen Programm zeigten die Kinder ihre einstudierten Beiträge. Kurz vor 17 Uhr war pure Aufregung und Vorfreude bei den Schülerinnen und Schülern zu sehen: rote Wangen, aufgeregte Stimmen und die immer gleiche Frage „Wann bin ich gleich nochmal dran?“.

Nach der Eröffnung durch den Schulchor und den begrüßenden Worten unserer Schulleiterin, Frau Schumann, konnte die Klasse 1 endlich auf die „Bühne“. Sie präsentierten einen Anlaut-Rap, der das Publikum in dynamisches Wippen versetzte.

 

Eine künstlerische Aufführung namens "Die wahre Geschichte der Farben" zeigte die Klasse 2. Dabei wurde nicht nur das gleichnamige Buch von Eva Heller inszeniert, ferner erarbeiteten die Kinder auch einen Stop-Motion-Film, der die Szenen noch einmal bildhaft zur Sprache brachte.

 

Die Klasse 3a begeisterte das Publikum mit einem energiegeladenen Tanz zu "Can't Stop the Feeling" von Justin Timberlake, während die Klasse 3b mit einer Seilübung und einem Cowboytanz überzeugte.

Den Höhepunkt bildete der Sketch "Die verrückte Schulklasse" der Klasse 4, in dem freche Schülerinnen und Schüler ihre „Lehrerinnen“ nicht allzu ernst nahmen. Dieser Sketch sorgte für zahlreiche Lacher bei Groß und Klein.

 

Eine Welle der Erleichterung und Stolz durchströmte die Kinder, als die Aufführungen erfolgreich „über die Bühne“ gebracht waren…

Doch das Programm hielt noch weitere Überraschungen bereit: Zwei Schülerinnen der vierten Klasse, Nea Rojé und Lisa Juráček, beeindruckten das Publikum mit ihrem Schlagzeugspiel. Ein Vater kommentierte: "Die Mädels haben seit fünf Monaten fleißig für ihren Auftritt geübt, und es hat sich wirklich gelohnt. Trotzdem verblüffend, wie so viel Arbeit in wenigen Minuten wieder vorbei ist."

 

Zusätzlich umrahmte die Musikschule Fröhlich die Veranstaltung mit Melodikas und Akkordeons, was die Atmosphäre des Schulfests perfekt abrundete. Der Schulchor zeigte ebenfalls sein Können und präsentierte die Ergebnisse intensiver Proben seit längerer Zeit.

 

Nach den Aufführungen hatten alle Schüllerinnen und Schüler sowie die Gäste die Möglichkeit, sich auf dem angrenzenden Schulhof an zahlreichen Aktivitäten zu beteiligen, die von den Elternvertretern jeder Klasse liebevoll vorbereitet und durchgeführt wurden. Während einige Besucher geduldig auf die Verköstigung durch den Förderverein am Grill warteten, konnten sich andere an den verschiedenen Spiel- und Spaßstationen vergnügen. Von Riesen-Dart über Riesen-Seifenblasen bis hin zu einer akkubetriebenen Parkeisenbahn war für jeden Geschmack etwas dabei. Auch die DRK-Station der Klasse 3b und die Fotobox mit lustigen Verkleidungsrequisiten der Klasse 4 erfreuten sich großer Beliebtheit.

 

Darüber hinaus bot das Schulfest erstmalig Schulführungen an, die im Viertelstundentakt von den Klassenleitern und den Schülern der jeweiligen Klassen durchgeführt wurden. Interessierte konnten so einen Einblick in die Räumlichkeiten der Grundschule erhalten und ausgestellte Arbeiten der Kinder begutachten.

„Es ist ein Fest für die ganze Familie", ein Leitsatz, der uns nicht nur durch die vergangenen Jahre getragen hat, sondern uns auch zukünftig dazu bewegen wird, das Schulfest als Highlight des Schuljahresablaufplans zu betrachten.

 

Im Nachgang deshalb noch einmal auf diesem Wege allen Beteiligten ein großes Dankeschön:

  • den Gästen für ihr zahlreiches Kommen,
  • den Schülerinnen und Schülern für ihre gelungenen Beiträge,
  • den Elternvertretern für die eigenständige Organisation und Durchführung der Beschäftigungs- und Spielangebote,
  • dem Förderverein für die exzellente kulinarische Versorgung,
  • dem Hausmeister-  und Lehrerteam für die große Unterstützung bei der Vorbereitung eines gelungenen Schulfestes 2024

… und Ihnen, liebe Gäste, für unglaubliche Spenden in Höhe von 401,82 €, welche unser Förderverein ganz sicher im Sinne der Kinder auszugeben weiß. DANKE!

 

Katja Lange und Antje Schumann

im Namen des gesamten Teams der

Grundschule „Thomas Müntzer“ Remse

Frühjahrsputz an der Grundschule

In der Woche vom 15.04. - 19.04.2024 haben sich alle Klassen der Grundschule „Thomas Müntzer“ mit großer Begeisterung am Frühjahrsputz der Gemeinde Remse beteiligt. Trotz widriger Wetterverhältnisse ließen es sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrerinnen nicht nehmen, das Schulgelände auf Hochglanz zu bringen.

 

Mit Eimern, Besen und Handschuhen bewaffnet zogen sie los, um das Gelände von Laub zu befreien, Unkraut zu jäten und Wege zu säubern. Besonders viel Energie steckten sie in die Pflege der Hochbeete, die im Unterricht für den Anbau von Gemüse und Kräutern genutzt werden. Auch die Pflanzsteine entlang der Treppe glänzen nun endlich wieder ein bisschen mehr.

 

Diese gemeinschaftliche Aktion war nicht nur eine Gelegenheit das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Schule zu stärken, sondern auch ein Schritt hin zu einem bewussteren Umgang mit unserer Umwelt und zur Verschönerung unseres Schulgeländes.

 

Katja Lange

Klassenleiterin Klasse 4

Klassen 3a und 3b erkunden die Welt der Energie mit enviaM

Es war ein Tag voller Spannung und Experimente für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a und 3b der Grundschule „Thomas Müntzer“ Remse, als sie sich auf eine aufregende Reise in die Welt der Energie begaben.

 

Dank der Unterstützung von enviaM, einem führenden, regionalen Energieversorgungs-unternehmen, konnten die Kinder an einem kostenlosen Projekttag teilnehmen, der ihre Neugier weckte und ihre Kenntnisse über Strom und Energieerzeugung vertiefte.

 

Die Kinder machten viele Experimente, von einfachen Schaltkreisen bis hin zu komplexeren Versuchen mit Solarzellen, erforschten sie die Grundlagen der Stromerzeugung und lernten dabei, wie Elektrizität in unserem täglichen Leben genutzt wird, aber auch gespart werden kann.

 

"Es war erstaunlich zu sehen, wie begeistert und engagiert die Kinder waren", bemerkte Frau Wenzel, eine der beteiligten Lehrerinnen. "Sie hatten die Möglichkeit, nicht nur zu lernen, sondern auch selbst aktiv zu werden und zu experimentieren. Das hat ihren Horizont wirklich erweitert."

 

Neben den praktischen Experimenten erhielt die Schülerschaft auch einen Einblick in verschiedene Energieerzeugungsmöglichkeiten wie Windkraft, Wasserkraft und Solarenergie. Mittels Baukasten lernten sie, wie diese erneuerbaren Energiequellen dazu beitragen können, unsere Umwelt zu schützen.

 

Für die Kinder war es nicht nur ein Tag voll neuer Erkenntnisse, sondern auch voller Spaß und Entdeckungen. Sie verließen den Projekttag mit leuchtenden Augen und einem ganz besonderen Verständnis für die Welt der Energie.

 

Katja Lange
Werkenlehrerin

Osterzauber in der Grundschule

Die Schülerinnen und Schüler erlebten am 27.03.2024 einen zauberhaften Osterprojekttag, der alle Kinder in frühlingshafte Stimmung versetzte.

 

In der ersten Klasse herrschte ein reges Treiben an der fächerübergreifenden Lerntheke zum Thema Ostern und die Kinder gaben sich die größte Mühe beim Basteln einer bunten Osterkarte.

 

Während die zweite Klasse mit Pinsel und Farbe kreative Eierbecher gestaltete, tauchte die vierte Klasse in die faszinierende Welt der Osterbräuche anderer Länder ein. Von Deutschland bis nach Japan lernten die Kinder verschiedene Traditionen kennen und erweiterten so ihren kulturellen Horizont.

 

Die Klasse 3a informierte sich über kulinarische Höhepunkte des Osterfestes und schrieb selbst ein leckeres Rezept über Quarkhäschen, welches in den Ferien eifrig nachgebacken werden konnte.

 

Frühlingshaft und experimentell wurde es in der Klasse 3b: nach dem Schreiben einer Osterkarte an die Lieben, wurde ein Experiment mit einer Tulpe durchgeführt.

 

Den Höhepunkt bildete die alljährliche Ostereiersuche, bei der strahlende Gesichter und aufgeregte Rufe das Schulgelände erfüllten. Auch das Wetter spielte mit, denn bei frühlingshaften 25 Grad suchte es sich noch ein bisschen besser.

 

Sowohl die Lehrkräfte als auch die Kinder sind sich einig: solche Tage stärken die Schulgemeinschaft und schaffen unvergessliche Erinnerungen.

 

Mit bunten Eierbechern, neuem Wissen über andere Kulturen und dem Spaß der Ostereiersuche verabschiedeten sich die Kinder in die Osterferien.

 

Katja Lange

Klassenleiterin Klasse 4

Einweihung des Spielplatzes

Am 21. März 2024 wurde mit großer Freude der neue Spielplatz auf dem Schulhof der Grundschule "Thomas Müntzer" in Remse eingeweiht. Frau Lory, die Sportlehrerin, begrüßte herzlich alle Gäste und betonte die Bedeutung dieses besonderen Tages für die Schule und ihre Schüler.

Ein Höhepunkt der Feierlichkeiten war, als jeweils ein Kind aus jeder Klasse die Absperrung des Spielplatzes durchschnitt, symbolisch für die Eröffnung des neuen Spielbereichs.

Ein herzlicher Dank geht an das Volkswagenwerk Zwickau für die großzügige Spende, von welcher der Fallschutz gekauft werden konnte. Ebenfalls gilt ein großes Dankeschön dem Förderverein der Schule, der durch den Kauf des Spielgeräts wesentlich zum Gelingen des Projektes beitrug. Der Familie von Feilitzsch danken wir für die gesponserte hölzerne Umrandung. Die Kinder der Grundschule verdienen besondere Anerkennung für ihren Einsatz beim Spendenlauf im Herbst 2023, bei dem sie unermüdlich Runden auf dem Sportplatz drehten und so Geld sammelten, das direkt in den Kauf des neuen Gerätes und in den Aufbau investiert wurde.

 

Einen weiteren wichtigen Beitrag leisteten die Hausmeister. Ihre fleißige Arbeit und Hingabe trug maßgeblich zur Errichtung und Fertigstellung des Spielplatzes bei.

 

Nicht zuletzt gebührt auch dem Schulträger der Gemeinde Remse ein herzliches Dankeschön. Ohne dessen Unterstützung wäre die Realisierung dieses Projekts nicht möglich gewesen.

 

Begeistert wird nun täglich die Hofpause erwartet, um das Neugeschaffene nutzen und sich austoben zu können.

D ♥ A ♥ N ♥ K ♥ E !

Christin Carnet
Klassenleiterin der Klasse 2

Buntes Treiben beim Frühstücksbasar der Klasse 1

Die erste Klasse der Grundschule "Thomas Müntzer" Remse hat die kurze Schulwoche vor den Osterferien mit einem Frühstücksbasar eingeläutet. Am Montagmorgen wurde der Speiseraum in eine bunte Marktatmosphäre verwandelt.

 

Schon Wochen im Voraus wurden Vorbereitungen getroffen. Mit viel Liebe und Kreativität bereiteten die Eltern eine Vielzahl an gesunden und leckeren Speisen zu. Es standen unter anderem Milchpäckchen, frisch belegte Schnittchen, Wraps und Käsespieße, Muffins, Kuchen und Waffeln zur Auswahl. Natürlich gab es auch gefärbte Ostereier.

 

Die Schülerinnen und Schüler der anderen Klassen strömten freudig mit Hunger und Kleingeld in Richtung des bunten Basars. Ein geschäftiges Treiben begann: Kinder wählten aus den verschiedenen Köstlichkeiten aus, während die Eltern für einen reibungslosen Ablauf sorgten.

 

Die Einnahmen des Tages wanderten in die Klassenkasse. Wir danken allen Eltern für ihren Einsatz, der diesen Tag für die Kinder zu etwas Besonderem gemacht hat. Alle sind sich einig: solche Aktionen sollen auch in Zukunft fester Bestandteil des Schuljahres bleiben.

 

Milena Mühleisen

Klassenleiterin Klasse 1

Ein neues Leben entsteht- Projekttag Klasse 4

Große Augen, gespannte Blicke und eine neugierige Atmosphäre herrschten im Raum, als die Frauenärztin und Geburtshelferin Frau Dr. Anka Wünsche aus Glauchau am 20.03.2024 vor die Klasse 4 trat. An diesem Freitag fand das Projekt „Schwangerschaft, Geburt und Säuglingspflege“ im Rahmen des Sachunterrichts und des spannenden Themas „Mein Körper und meine Gesundheit“ statt.

 

Frau Dr. Wünsche sprach mit den Schülerinnen und Schülern der 4. Klasse über die Monate der Schwangerschaft, die Entwicklung des Babys im Mutterleib, die Geburt und auch über die ersten Wochen des Säuglings nach der Geburt. Dabei durften die Kinder dann auch selbst einmal in die Rollen von frisch gebackenen Eltern schlüpfen und die mitgebrachten Baby-Puppen der Ärztin baden und wickeln. Mutige Schülerinnen und Schüler haben sogar einen kleinen Schluck Säuglingsmilch aus der Flasche probiert.

 

Nach diesen spannenden Stunden bildete ein zweiter, ganz besonderer Besuch den Abschluss des Projektes – Frau Weißbach und ihre kleine Tochter hatten die letzten Minuten dieses aufregenden Tages für die Klasse 4 vorbereitet. Dabei bekamen die Kinder die Chance, die Entwicklung eines Babys vom ersten Lebensjahr bis hin zum Kleinkindalter zu sehen und viele interessante Details und Geschichten über diese Zeit von einer Mama aus erster Hand zu erfahren.

 

Annabell Kühnert

Lehrerin in Ausbildung

Tierischer Spaß und Lernen im Tierpark Chemnitz

Ein Besuch im Tierpark Chemnitz verspricht nicht nur Spaß, sondern auch lehrreiche Erfahrungen. Das können die Kinder der Klasse 2 bestätigen. Bei unserem letzten Ausflug bot uns die Führung durch den Park Einblicke in verschiedene Tierarten sowie deren Verhaltensweisen und die Bedeutung des Naturschutzes.

 

Die Kinder konnten die Tiere hautnah erleben, sie füttern und streicheln. Ganz nebenbei wendeten sie ihr Wissen über Nutz- und Heimtiere aus dem Sachunterricht an. Auch der große Spielplatz sorgte für eine vergnügte Zeit.

 

Lesen Sie nun selbst, was die Kinder über ihren großen Ausflug berichten.

 Christin Carnet
Klassenleiterin Klasse 2

Hallo Erwachsene und Kinder,

 

die Klasse 2 war am 19.03.2024 im Tierpark Chemnitz. Die ganze Klasse hatte Spaß. Wir sind zweimal mit dem Bus und zweimal mit dem Zug gefahren. Wir hatten eine Führung. Der Zoopädagoge hieß Jan. Er hat uns viel gezeigt. Wir durften Esel und Alpakas füttern. Danach haben wir in Gruppen den Zoo auf eigene Faust erkundet. Wir haben mit unserer Gruppe Pferde und Flamingos gesehen und waren beim Imbiss.

 Eure Klasse 2

Alena

 

 Am 19.03.2024 war unser Ausflug in den Tierpark Chemnitz. Zuerst haben wir ein großes Frühstück im Park am Bahnhof gemacht. Danach sind wir mit dem Zug nach Chemnitz gefahren. Als wir angekommen sind, sind wir in den Tierpark gelaufen. Dort gab es interessante Tiere. Der Zoopädagoge hat uns durch den Tierpark geführt. Es gab Somali-Wildesel, Trampeltiere, Schweine, Pferde, Esel und ganz viele andere Tiere. Es war ein schöner Tag. Am Ende haben wir ein Eis gegessen und dann wieder ab in die Schule.

Kimberly

 

Am 19.03.2024 war ich mit meiner Klasse im Tierpark Chemnitz. Mir haben am meisten die Hyänen und die Somali-Wildesel gefallen. Schön fand ich auch die Führung. Sie hat mir Spaß gemacht. Im Bus und Zug hatte ich zwar ein bisschen Angst, aber es war trotzdem schön. Das Essen war lecker.

Finley

Busschule Klasse 1 und 4

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Remse hatten am 28.02.2024 die Gelegenheit, an der Busschule teilzunehmen. Während die Erstklässler zum ersten Mal dabei waren, nutzten die Viertklässler die Veranstaltung, um ihr Wissen aufzufrischen. Ein echter Schulbus samt Fahrer besuchte die Kinder, um sie über sicheres Verhalten im Bus zu informieren. Dabei lernten sie, wie man sich während der Fahrt richtig verhält, ein- und aussteigt und im Notfall handelt. Die interaktive Erfahrung war nicht nur lehrreich, sondern auch spannend für die Kinder.

 

Die erfolgreiche Teilnahme der Grundschülerinnen und Grundschüler an der Busschule ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einem sicheren Schulweg und zur Förderung eines verantwortungsbewussten Verhaltens im Straßenverkehr.

 

Katja Lange

Klassenleiterin Klasse 4

Viel los in Klasse 2!

In der Woche vorm ersten Advent hatte die Klasse 2 einige Termine. Ein ganz besonderer Anlass war Grund für unsere Zusammenkunft mit allen anderen Kindern der Schule im Flur am 28.11.2023:

 

An diesem Tag wurde unsere 2. Klasse als Gewinner aus etwa 14.000 Einsendungen des eins energie- Malwettbewerbs bekanntgegeben. Das Siegerbild ziert nun 60.000 Adventskalender. Jedes Kind der Grundschule erhielt einen solchen Kalender. Außerdem bekam die Schule ein Preisgeld von 500€.

Am 29.11.2023 besuchte die Klasse 2 die Galerie „art gluchowe“ in Glauchau mit der Ausstellung von Tierskulpturen des Künstlers Silvio Ukat. Die Kinder konnten im Anschluss selbst kreativ tätig werden und Holzreste mit Acrylfarben bemalen. Das Holzstück wurde zunächst von allen Seiten betrachtet. Welche Form verbirgt sich wohl darin? Mit etwas Unterstützung konnte jedes Kind seinem Werkstück eine Bedeutung verleihen. Es entstanden so einige Tiere und Landschaften, welche die Kinder mit nach Hause nehmen durften.

Am 30.11.2023 waren alle Schüler und Schülerinnen mit ihren Eltern und Großeltern zum alljährlichen Lichterfest eingeladen. Perfektes Wetter hatten wir auch: leichter Schneefall, kaum Wind und eine Kälte, die sich aushalten ließ. Die Eltern der Klasse 2 waren gut organisiert und konnten alle Gäste verköstigen. Beim Laternenumzug unterstützte uns die Feuerwehr. Vielen Dank für die tatkräftige Unterstützung!

Christin Carnet

Klassenleiterin Klasse 2

Großer Schulausflug zur St. Bartholomäus Kirche in Waldenburg

Pünktlich zum Nikolaustaus machte sich die Grundschule „Thomas Müntzer“ selbst ein musikalisches Geschenk und veranstaltete einen Wandertag zur Kirche St. Bartholomäus in Waldenburg.

 

Zu sehen- vor allem aber zu hören- gab es die Oper „Hänsel und Gretel“. In der Aufführung lernten die Kinder die musikalische Inszenierung der Geschichte in Form von Operngesängen kennen und waren besonders von der verkleideten Hexe beeindruckt. Neben bekannten Liedern wie „Ein Männlein steht im Walde“ und „Brüderchen komm tanz‘ mit mir“, waren auch unbekannte Interpretationen dabei, die die Kinder aufhorchen ließen. Am Ende herrschte tobender Applaus, als die Hexe endlich im Ofen landete und die Geschwister wieder frei waren. Das Mittagessen ließen sich die Kinder in der eindrucksvollen Atmosphäre der Kirche schmecken. Anschließend machten sich die Wanderlinge mit ihren Lehrerinnen zurück auf den Heimweg.

 

Wir danken Frau Grigo von der Sächsischen Mozart-Gesellschaft e.V. für Ihre Einladung und diese wunderbare Möglichkeit, die Ohren der Kinder auch für klassische Musik zu sensibilisieren. Wir freuen uns auf ein nächstes Mal! 

Katja Lange
Klassenleiterin Klasse 4

Fotos: Grundschule Remse

Fahrrad macht Schule

Radfahrausbildung der Klasse 4

Am Donnerstag, dem 23.11.2023, begannen drei außergewöhnliche und besonders wichtige Tage für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 – die Tage der praktischen Radfahrausbildung.

 

Dafür wurde die Turnhalle von der Verkehrswacht mithilfe von Klebeband, Kegeln, Hütchen, Plättchen und Verkehrszeichen in einen Straßenparcours verwandelt.

 

Während der Ausbildung durch die Polizei galt es für die Viertklässler die verschiedenen Kreuzungen und Einmündungen intensiv zu üben, um alle Verkehrsregeln beachten zu können. Besonders das sichere Losfahren und Anhalten, das Linksabbiegen, die Bedeutung der Verkehrsschilder und das Anwenden der Rechts-vor-Links-Regel wurden gemeinsam mit der Polizistin Frau Boeck trainiert.

 

Am 3. Tag, dem Montag, legten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 dann jeweils eine zehnminütige Abschluss-Kontroll-Fahrt, die sogenannte „Fahrradprüfung“, ab. Fast alle Teilnehmer konnten die Turnhalle an diesem Tag stolz mit einem Fahrradführerschein verlassen.

 

Wir wünschen allen geprüften Radfahrern allzeit eine sichere und unfallfreie Fahrt!

 

Annabell Kühnert
Lehrkraft in Ausbildung

Fotos: Grundschule Remse

Vorlesetag 2023

Lesen ist Spaß.

                      Lesen ist die Welt verstehen.

                                                              Lesen ist …

 

Endlich! Nach einem ganzen Jahr Warten fand am Freitag, dem 17.11.2023, auch der „Bundesweite Vorlesetag 2023“ an unserer Grundschule statt. Alle Kinder hatten sich dafür, nach ihrer eigenen Buchvorauswahl, in dem entsprechenden Raum eingefunden und nach Abgabe der Eintrittskarte machten sie es sich gemütlich. Spannend blieb bis zum Schluss, welcher Vorleser hinter dem gewählten Buch steckte. Insgesamt 11 Erwachsene lasen jeweils einer Kleingruppe von 6 – 11 Kindern vor.

 

„Lesen ist ein grenzenloses Abenteuer der Kindheit.“

(A. Lindgren)

 

 Großer Dank gebührt allen Freiwilligen, unter ihnen der Bürgermeister der Gemeinde Remse, dafür, dass sie sich Zeit nahmen und als Lesepate zur Verfügung standen. Zu Gehör kamen lustige und spannende Kurzgeschichten, 2 englische Kinderbücher, Geschichten von „Mattis“, „Der kühnen Marie“ oder „Ein Baum für Tomti“ genauso wie altbekannte Märchen der Brüder Grimm.

 

Nach der ersten Sequenz folgte eine zweite und alle Schüler wechselten den Raum, um ein weiteres Buch, eine zweite Geschichte, zu genießen!

 

„Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie“

(J. Daniel)

 

Im 3. Teil des Vormittags lasen Kinder Kindern vor. Dritt- bzw. Viertklässler suchten sich mit ihrem Lesepatenkind eine ruhige, teils auch sehr entlegene „Ecke“ in unserem Schulhaus und lauschten gegenseitig dem geprobten Ausschnitt des Lieblings- oder Lesebuches. Sie hätten die Stecknadel fallen hören können! Ein kreatives Gemurmel durchzog unser Gebäude… Was staunten die Klassenlehrerinnen!

 

Ein rundum gelungener Vorlesetag, der wieder einmal Lust auf „MEHR“ gemacht hat und fröhliche, neugierige, ausgeglichene und begeisterte Mädchen und Jungen, ja auch Erwachsene, in ein wohlverdientes Wochenende entließ.

 

Antje Schumann

Schulleiterin

Fotos: Grundschule Remse

Spendenlauf an der Grundschule Remse

Getreu dem Motto „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“ fand am Mittwoch, dem 01.11.2023, endlich unser Spendenlauf statt, welcher für den vorherigen Freitag geplant und aufgrund des Wetters leider „ins Wasser gefallen“ war.

 

Auch am Mittwoch Morgen nieselte es und die Beschaffenheit unseres Sportplatzes ließ keinen Lauf zu. Also spontane Planänderung… Alle motivierten Sportler/innen machten sich nach der Frühstückspause auf den Weg zum Fußballplatz in Remse und hatten somit gleich die Erwärmung erledigt. Nach einer kurzen Begrüßung wurden Jacken und Trinkflaschen abgelegt, um möglichst viele Runden in einer vorgegebenen Zeit (Klasse 1/2: 7min, Klasse 3/4: 12min) zu absolvieren. Jedes Kind hatte sich im Vorfeld einen Sponsor gesucht, der pro gelaufene Runde einen selbst bestimmten Betrag spendete, um uns bei der Finanzierung des Fallschutzes für ein Spielgerät auf dem Pausenhof zu unterstützen. Alle Schülerinnen und Schüler haben ihr Bestes gegeben und insgesamt 699 Runden gemeistert! Eine tolle Leistung, wofür der Bürgermeister höchstpersönlich 0,10€ pro gelaufene Runde spendet.

 

Vielen Dank an ihn und alle anderen Sponsoren!

 

Geschaffte, aber auch stolze Kinder machten sich, bei nun schönstem Herbstwetter, gemeinsam auf den Rückweg zur Schule.  

  

Juliane Lory

Verantwortliche für Sport

Fotos: Grundschule Remse

Schülerratssitzung der Gemeinde Remse

 

Am Morgen des 20. Oktobers wurde die Klasse 2 vom Bürgermeister, Herrn Schultz, in der Schule abgeholt. Gemeinsam führte die kurze Wanderung auf die andere Muldenseite und zur Gemeindeverwaltung Remse.

 

Das schöne alte Gebäude beeindruckte die Schüler. Zunächst durften sie die Sekretärin, Frau Gleditzsch, besuchen und hatten viele Fragen, wie z.B.: „Wofür sind die ganzen Stempel?“ Auch alte Fotos wurden betrachtet und die Kinder entdeckten sogar eine Ansichtskarte der Schule ohne Anbau. Anschließend konnten die Kinder einen Blick ins Büro des Bürgermeisters werfen.

 

Im Ratssaal nahmen die Kinder danach die Rolle der Gemeinderäte ein. Herr Schultz hatte zu einer Sitzung des Schülerausschusses eingeladen und die Kinder durften sogar über einen Beschluss abstimmen. Die Entscheidung fiel leicht und wird nun hiermit öffentlich bekannt gegeben:

 

„Entsprechend dem Vorschlag des Bürgermeisters und der einstimmigen Meinung der Verwaltungsangestellten wurde sich darüber verständigt, eine Kugel Eis den Schülerinnen und Schülern zu spendieren.“

 

Zum Schuljahresabschluss wird der Beschluss umgesetzt. Darauf freuen sich alle Kinder der Grundschule!

 

Christin Carnet

Klassenleiterin Klasse 2

Fotos: Grundschule Remse

Drachenfest der Klasse 4

Fotos: Grundschule Remse

Besuch im Puppentheater

Zu Beginn des Schuljahres 2023/2024 erlebten die Drittklässler der Grundschule „Thomas Müntzer“ Remse eine Achterbahn der Gefühle: Am 12.09.2023 zog es die Schüler und Schülerinnen der Klassen 3a und 3b nach Zwickau ins Puppentheater.  Man mag sich fragen: „Sind die Acht- bis Neunjährigen nicht schon zu alt, um ein Puppentheater anzuschauen?“ Nicht unbedingt! Ganz nach dem Motto „Man lernt nie aus“ ging es an diesem Tag um das Zulassen von Gefühlen. Das Theaterstück „Große Jungs weinen nicht“ stellte dabei die Gefühlswelt der Kinder in den Vordergrund. Die modern inszenierte Vorstellung erzählte von einem Jungen, der nach außen hin ganz cool wirkte, so als hätte er keine Sorgen. Doch hinter seiner viel zu großen Hip-Hop-Kleidung versteckte er einen weichen Kern. Besonders die Gewitterwolke, welche ihn seit einiger Zeit begleitete, untermauerte seine grübelnde Gedankenwelt. Er weiß nicht, wie er mit seinen traurigen Gefühlen umgehen soll, denn: Große Jungs weinen nicht! Das Theaterstück stellte den Anfang eines erlebnisreichen Tages dar, denn danach ging es für die Kinder an die spielerische Auseinandersetzung mit den eigenen Gefühlen. Nachdem der Vorhang geschlossen war, marschierten wir gemeinsam in die Stadtbibliothek. Dort begrüßte uns die Theaterpädagogin des Puppentheaters Zwickau, die mit den Kindern die zentralen Aussagen der Handlung besprach. Im Anschluss wurden die eigenen Emotionen untersucht. Dabei stellten wir uns unter anderem folgende Fragen: Wie fühlt sich eigentlich Wut an? Wie sieht es aus, wenn jemand traurig ist? Wie kann ich jemanden aus seiner Traurigkeit heraushelfen? Dafür schlüpften die Kinder in verschiedene Rollen und stellten unterschiedliche Situationen szenisch dar, die unsere Gefühlswelt manchmal kopfstehen lassen. Dabei ging es darum, aus der eigenen Perspektive herauszutreten und den Blick für fremde Gefühlswelten zu öffnen. Einige Kinder trauten sich sogar, erlebte Konfliktsituationen nachzuspielen und ließen uns somit Einblick in ihr innerstes Empfinden gewinnen.

 

Vanessa Wenzel

Klassenleiterin der Klasse 3a

Fotos: Grundschule Remse

Ein ganz "normaler" Schulanfang

Der 19. August 2023 geht als ein besonderer Tag für die 24 Schulanfänger und Schulanfängerinnen der Grundschule „Thomas Müntzer“ Remse ein. 

 

Kurz vor zehn Uhr war es so weit: die Türen für die Schulanfangsfeier wurden geöffnet. Ganz stolz und aufgeregt funkelten die Augen der ABC- Schützen. Schick sahen sie aus! Von farblich abgestimmten Outfits, Kleidern mit Spitze bis hin zu lässigen Sneakern war alles dabei. Die Schulleiterin, Frau Schumann, begrüßte alle Schulanfänger und deren Gäste persönlich an der Eingangstür. Auch Frau Mühleisen, die neue Klassenlehrerin der Neulinge stand bereit, um sie in Empfang zu nehmen und ihnen ihren persönlichen Sitzplatz zu zeigen. Jeder Tisch war mit Namenskärtchen und den ersten eigenen Schulsachen geschmückt. 

 

Nach und nach traten alle Gäste ein und fanden ihren Platz. Doch irgendwie hat man sich eine Schulanfangsfeier etwas anders vorgestellt. Es war ganz still und ruhig in der Turnhalle, die für die Feierlichkeit zu einer Aula festlich geschmückt und umgestaltet wurde. Es hingen jedoch nur winzige Zuckertüten am Baum, leise Musik begleitete das Warten… So langsam wurden die Gäste unruhig: „Wann geht es denn endlich los?“ 

 

Pünktlich 10 Uhr betrat die Schulleiterin, Frau Schumann, den Raum. Sie eröffnete die Feier mit den nachdenklichen Worten eines einfühlsamen Gedichtes:

 

„Ein Kind, das geschlagen wird, lernt zu schlagen.

Ein Kind das Ironie ausgesetzt wird,

bekommt ein schlechtes Gewissen“.

 

Die Worte der Schulleiterin riefen fragende Gesichter bei den Gästen hervor. Nach einigen Sekunden dann die Erleichterung- Schritt für Schritt traten die Lehrerinnen der Grundschule hinzu und rezitierten weiter:

  

„Aber: ein Kind das ermuntert wird, lernt Selbstvertrauen,

Liebe, Geborgenheit, Freundlichkeit und Ehrlichkeit.“

 

Nun erstrahlte die Schulanfangsfeier in einem neuen Licht. Das sind sie also alle, die Lehrerinnen der Grundschule „Thomas Müntzer“ Remse, die bald die Neulinge auf ihrem Abenteuer „Schule“ begleiten werden. 

 

Die erste große Aufgabe ließ nicht lange auf sich warten: das Ranzenpacken. Schritt für Schritt leitete Frau Mühleisen, die Klassenlehrerin, die neuen Erstklässler und Erstklässlerinnen an: Bücher und Arbeitshefte wurden sicher im Ranzen verstaut– puh geschafft! Frau Schumann lobte die Kinder für das tolle Mitmachen. 

 

Doch was war das? Raschelte da nicht etwas? Na klar! Die „alten Hasen“ der Grundschule „Thomas Müntzer“ warteten hinter dem Vorhang schon ganz gespannt auf ihren Auftritt! Sie wollten die Neuankömmlinge natürlich auch begrüßen. Mit ihrem Programm, bestehend aus Reimen, Liedern, Tänzen und Rhythmusbewegung, hießen einige 2.-, 4. und 5. Klässler alle Schulanfänger und Schulanfängerinnen recht herzlich willkommen. 

 

Eine feierliche Aufnahme mit Blümchen, Musik, Ranzen, Schulbüchern, und Willkommensprogramm – das war die Schulanfangsfeier 2023! Geschafft! 

 

So dachte Frau Schumann und verabschiedete sich von den Kindern. Sie packte ihre Sachen zusammen, die Schulanfänger und Schulanfängerinnen wurden unruhig. Irgendetwas fehlt doch noch... „Die Zuckertüte!“, rief eine zarte Kinderstimme aus dem Publikum. „Oh! Fast hätten wir unseren Zuckertütenbaum vergessen!“, sagte die Schulleiterin und zeigte stolz auf die vom Baum hängenden Zuckertüten.  Die Gesichter der Schulanfänger und Schulanfängerinnen sprachen für sich: „So eine Mini-Zuckertüte an so einem großen Tag?“. 

 

Gerade als sich Frau Schumann rechtfertigen wollte - es hätte zu wenig geregnet und in den Ferien konnte auch niemand den Zuckertütenbaum gießen - klingelte ihr Handy wie verrückt. Hätte es noch unangenehmer laufen können? Die Schulleiterin entschuldigte sich bei den Gästen – es scheint wohl ein wichtiger Anruf zu sein. „Wie? Ganz viele Päckchen und Pakete im Kofferraum. Schwer und groß? Irgendwie unförmig?“ Sofort waren die Ohren der Schulanfänger gespitzt: „Das klingt doch nach echten Zuckertüten!“

 

Und dann war es kaum zu überhören: das Hupen und Tröten des Postautos! Alle Kinder gingen samt ihren Eltern und Lehrerinnen hinaus auf den Schulhof. Die Gäste trauten ihren Augen nicht, als sie das quietsch gelbe Postauto vor sich sahen! Ganz gespannt warteten sie, bis zwei Postfrauen aus dem Auto stiegen und den Kofferraum öffneten. Die Erleichterung war den ABC- Schützen anzusehen: „Es gibt doch noch große Zuckertüten für uns!“ 

 

Alle Lehrerinnen packten kräftig mit an und verteilten die liebevoll geschmückten Zuckertüten. Um die Schulanfangsfeier abzurunden, durfte ein gemeinsames Klassenfoto mit der Klassenlehrerin natürlich auch nicht fehlen. Nun war aber wirklich an alles gedacht: Zuckertüte, gepackter Ranzen und ein persönlicher Schnappschuss – klingt nach einem erfolgreichen Start für ein neues Kapitel:

 

                              „Tschüss Kindergarten – Hallo Schule!“  

 

Das Team der Grundschule bedankt sich auf diesem Weg herzlich bei Frau Bögner und ihrer Kollegin von der Deutschen Post, Henry und Herrn Neubauer für die musikalische Umrahmung der Feierstunde, allen fleißigen Helfern im Vorfeld und am Tag der Schuleinführung für die geleistete Unterstützung und Bereitschaft, diesen einmaligen Tag unvergesslich werden zu lassen. Danke!

 

Im Namen des gesamten Teams der Grundschule 

Vanessa Wenzel

Fotos: Grundschule Remse